Geschichte der Ypsotec AG

Geschichte der Ypsotec AG

1916 wurde die damalige Décolletage AG ausserhalb von Grenchen, am gleichen Standort wo heute die Ypsotec AG zu Hause ist, gegründet.

1994 kaufte Willy Michel im Namen der Disetronic die Décolletage AG von Suunto. Disetronic war im Selbstinjektionsgeschäft tätig und insbesondere führend im Bereich der Insulinpumpen.

2003 hat Disetronic das Pumpengeschäft an Roche verkauft. Das Peninjektionsgeschäft blieb weiterhin unter der Kontrolle von Gründer Willy Michel und firmierte neu unter dem Namen Ypsomed. Der Name Décolletage AG wurde zu Ypsotec AG geändert.

Zwischen 2003 und 2007 war die Pen-Montage eine sehr wichtige Aktivität der Ypsotec AG, bevor dieser Geschäftsbereich zur Ypsomed AG transferiert wurde. Mit Ypsomed als Kunde hat sich die Ypsotec AG sehr früh im Bereich der Medizintechnik etablieren und die hohen Anforderungen in diesem Industriezweig als Standard etablieren können.

In der Vergangenheit hatte die Ypsomed AG einen Umsatzanteil an der Ypsotec AG von etwa 60%, heute sind es noch 10%. Ein Drittel aller Geschäftsaktivitäten lassen sich heute der Medizintechnik zuordnen, zwei Drittel der Industrieanwendungen, insbesondere der Automation.

Die Ypsotec AG hat eine lange Tradition im Langdrehen. In den letzten 10 Jahren hat sich das Unternehmen zusätzlich in den Gebieten Kurzdrehen, Fräsen, Lasergravieren, Laserschweissen und Montage erfolgreich weiterentwickelt.

Die Ypsotec AG ist seit 2001 ISO 9001 und seit 2002 ISO 13485 zertifiziert.

Ypsotec Festschrift - 100 Jahre Ypsotec